Laster der Nacht

Der alte Projektor, Foto: skr

Ganz großes Kino zeigt uns das Wanderkino. Stummfilme  aus dem frühen 20. Jahrhundert als die Bilder laufen lernten. Filmmusik live mit Piano und Violine machen die Szenen lebendig, gefühlvoll, biegen den Spannungsbogen und fesseln das Publikum. Jeder der vier Filme erhält verdienten Applaus.

Die kleinen Strolche :: Affentheater (1926)
Die kleinen Strolche (im Original Our Gang, auch bekannt als The Little Rascals oder Hal Roach’s Rascals) ist eine zwischen 1922 und 1944 produzierte US-amerikanische Kurzfilmserie über die Abenteuer einer Gruppe von Kindern.

Die vom Komödien-Filmproduzenten Hal Roach kreierte Serie wurde in dessen Studios ab 1922 unter Regie von Robert F. McGowan produziert, zunächst in Form stummer Kurzfilme, ab 1929 mit Ton. Bis 1927 wurden die Filme von Pathé vertrieben, anschließend von Metro-Goldwyn-Mayer (MGM). (Quelle: Wikipedia)

Ferdinand Zecca :: In der Tiefe (1907)

Der Laster der Nacht, Foto: skr

Zecca arbeitete als Kaffeehausunterhalter, bevor er 1899 zum Film kam. Er wurde von Pathé als Regisseur angestellt und drehte seinen ersten Film Le muet mélomane (1899). Neben Georges Hatot und Lucien Nonguet war er der wichtigste und erfolgreichste Regisseur früher Pathé-Produktionen. Für die Ideen seiner Filme bediente er sich in damals nicht unüblicher Weise bei anderen Filmproduktionen, wie denen Georges Méliès‚. Zecca schuf publikumswirksame Massenware (Quelle: Wikipedia)

 

Charlie Chaplin :: Der Abenteurer (1917)

Der Abenteurer ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahre 1917, die Charles Chaplin für die Mutual Film Corporation inszenierte.

Ein Sträfling hat es geschafft, aus dem Gefängnis zu entkommen. Der Gefängniswächter nimmt die Verfolgung auf. Auf seiner Flucht rettet er eine junge Frau und deren Mutter vor dem Ertrinken. Er wird von den Damen nach Hause eingeladen. Eine Feier wird zu Ehren des Helden abgehalten. Der Freund der jungen Frau will ihn loswerden. In der Zeitung erscheint ein Artikel über die Heldentat mit seinem Foto, was den Wächter wieder auf seine Spur bringt. (Text Wikipedia)
Charlie Chaplin brilliert in der Rolle des Sträflings.

Die Künstler Tobias Rank und Gunthard Stephan, Foto: skr
Laster der Nacht, Allgemeine Zeitung ::

https://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/amoeneburg-kostheim-kastel/wanderkino-zeigt-in-kostheim-stummfilme-der-20er-jahre_19065671

wanderkino.de